5 Tipps für bessere SVERWEIS Funktionen

Sie haben hier auf Excel Lernen schon einige Tipps & Tricks rund um den SVERWEIS gesehen. Eine detaillierte Einführung mit Beispielen finden Sie hier.

Wir gehen jetzt mal davon aus, dass Sie die SVERWEIS Grundlagen beherrschen und es ist somit Zeit sich die Funktion etwas genauer anzuschauen. Wer den SVERWEIS richtig aufbaut und die folgenden fünf Tipps anwendet, wird sich viel leichter tun und die häufigsten Fehler vermeiden.

Tipps und Tricks

1. Verwenden Sie Bereichsnamen

Niemand mag eine SVERWEIS Funktion mit vielen Dollarzeichen und Zellbezügen. Sie sind schwer zu lesen und zu „debuggen“, d.h. wenn mal was schief läuft, ist es nicht leicht den Fehler zu finden. Aus diesem Grund sollten Sie SVERWEISE z.B. so aufbauen: (Verkäufer; Daten; 3; FALSCH). Das ist doch viel einfacher zu lesen als SVERWEIS (G5; $ C$ 6: $ G $ 20;3; FALSCH). Hier ist unsere Einführung zu Bereichsnamen.

2. Verwenden Sie absolute Zellbezüge

Normalerweise gibt man einen SVERWEIS ein und kopiert ihn dann in weitere Zellen. Wenn Sie den 1. Tipp mit benannten Bereichen benutzen, ist das Kopieren kein Problem. Ist das nicht der Fall, achten Sie bitte darauf, dass Sie Ihre Funktion mit dem $-Zeichen „absichern“ so dass sich beim Kopieren/Einfügen nichts im Zellbezug verändert. Hier ist eine Einführung zum Zellbezug.

3. Fehlerprüfung

SVERWEIS ist eine leistungsstarke Formel. Aber sobald Sie Daten abfragen, die nicht vorhanden sind, gibt es eine Fehlermeldung. Das sieht natürlich nicht gut aus, und geht oftmals unbeachtet verloren. Ab Excel 2007 gibt es aber die WENNFEHLER Methode. Also einfach z.B: = WENNFEHLER(SVERWEIS(…); „Hoppla, nichts gefunden“) verwenden und es wird „Hoppla, nichts gefunden“ anstatt einer Fehlermeldung wie #NV angezeigt.

Mehr zum Thema Fehlerbehebung gibts hier.

4. Verwenden Sie 1 und 0 für das letzte Argument

Sie können 1 und 0 für das letzte Argument in der SVERWEIS Funktion verwenden um diese etwas kürzer zu machen. Die Formel = SVERWEIS (Wert;Bereich; Spalten Nr, FALSCH) ist das Gleiche wie = SVERWEIS (Wert;Bereich;Spalten Nr, 0). Genauso geht auch 1 anstelle von WAHR.

5. Verwenden Sie SVERWEIS nur, wenn Sie ihn wirklich brauchen

Der letzte Tipp ist einfach den SVERWEIS zu vermeiden, wenn es möglich ist. Wir haben einige Artikel zu effektiveren, einfacheren Alternativen veröffentlicht (Hier und hier).

SUMMEWENN und die extrem leistungsstarke Kombination aus Index/Vergleich können in vielen Situationen anstelle der SVERWEIS Funktion angewendet werden. Das Gute bei SUMMWENN ist, dass bei nicht gefunden Werten 0 zurückgegeben wird und nicht eine Fehlermeldung wie beim SVERWEIS.

Frage oder Kommentar zu diesem Artikel?